BuFaTa ET Wiki

Das Wiki der Bundesfachschaftentagung Elektrotechnik

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


arbeitskreise:abbrecherquote:protokoll_wien2016

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

arbeitskreise:abbrecherquote:protokoll_wien2016 [10.12.2016 09:45]
Ferid Mahdi angelegt
arbeitskreise:abbrecherquote:protokoll_wien2016 [10.12.2016 18:44] (aktuell)
frankr
Zeile 1: Zeile 1:
 ====== Protokoll ​ ====== ====== Protokoll ​ ======
-Anwesend: ​ 
  
 BuFaTa WiSe16 \\ BuFaTa WiSe16 \\
-Anwesend: ​Name (Uni/FH) \\+Anwesend: ​Tobias(Siegen), Frank+Julia(TU Ilmenau), Moni(Hochschule München), Max (Erlangen) \\
 Leitung des AK: Tobias (Siegen) \\ Leitung des AK: Tobias (Siegen) \\
-Protokoll: ​Name\\+Protokoll: ​Frank & Julia\\
 \\ \\
  
 ===== Einführung ===== ===== Einführung =====
-Zu Beginn Diskussion über Vorgehensweise. Was will der AK eigentlich machen? ​Austausch über Sponsorennutzung. Entwicklung für das anwerben von Sponsoren soll durchgeführt werden.+Zu Beginn Diskussion über Vorgehensweise. ​ 
 +Was will der AK eigentlich machen? ​- Der AK sammelt Gründe und Konzepte gegen Abbrüche 
 +Vorstellung & Probleme der Unis ansprechen
  
  
-==== Uni 1 ====+===== Probleme ​===== 
 +  * Studis nehmen oft Studium nicht so ernst, haben falsche Erwartungen 
 +  * wenn Studis nicht wissen, wie das Studium läuft, hätten Lehrer v.A. oder Schulen die Aufgabe, die Schüler vorzubereiten?​
  
-  * Bericht zum Themaoder eine kleine Tabelle \\+==== Uni Siegen ==== 
 +  * Prävention durch Projekt "​Schulstudent"​ , bereits während der Abizeit ins Studium reinschnuppern 
 +  * Studie von VDMA hat nach Gründen gesucht 
 +   
 +  ==== Hochschule München ==== 
 +   * keine genauen Statistiken zu Abbrecherquoten bekannt 
 +   * Schnuppervorlesungen 
 +   * Tutorien werden Fakultätsübergreifend angeboten 
 +    
 +    
 +    
 +==== TU Ilmenau ==== 
 +  * hohe Abbrecherquoten ( EIT 41%MT 60%) 
 +  * Tutorenprogramm während des 1. Semesters 
 +  * Nachilfestunde ( Timetable), allerdings nur Verschiebung der Abrrechner vom 1. ins 2. Semester 
 +  * Erreichbarkeit der Studis durch Seminargruppensprecher,​ die einen Überblick in Ihrer Gruppe haben, wie es läuft (Motivationsschwund...) 
 +   
 +==== FAU Erlangen ==== 
 +  * Wiederholerübungen durch den FSR -> Durchfallquoten sinken -> Abbrecherquoten sinken 
 +    * wird sehr aktiv beworben
  
-^ Thema                           ^ Lösung 1                          ^ Lösung 2              ^ 
-| Warum schreiben wir Protokolle? | Um unsere Arbeit zu Dokumentieren | Um den Protokollanten zu ärgern | 
-| Wieso Tabellen ​                 | Weil cool und übersichtlich ​      | Weil in jeder Wikisprache irgendwie komisch | 
-| Eine ganze Zeile für einen Satz, mit wenig Nährwert |  |  | 
  
-==== Uni 2 ====+===== Lösungsansätze ​===== 
 +  * bereits vor der Immatrikulation den Studiengang klar definieren. Vielen ist der Umfang nicht bewusst 
 +  * Nachhilfe in der Uni 
 +  * Rent a Prof  => Vorträge von Professoren an Schulen 
 +  * alternativ Vorträge von Studenten an Schulen 
 +  * Schnuppervorlesungen 
 +  * Individuelle Prüfungsvorbereitung mit Tutor 
 +  * Probeprüfungen in der Mitte des Semesters, um den Umfang einer Klausur darzulegen 
 +  * Betreuung durch Buddys (1 Buddy hat ca. 5-6 Studis) 
 +   
 +  * weitere Lösungen, siehe Konzepte & Protokoll Aachen
  
-Hat einen [[http://​www.google.de|Link]] ​mit der Empfehlung mal dort zu schauen, oder doch im [[arbeitskreise:​start| ​BuFaTa ​Wiki]] ​und macht noch eine Aufzählung+  * wenn Studis nicht wissen, wie das Studium läuft, hätten Lehrer v.Aoder Schulen die Aufgabe, die Schüler vorzubereiten?​ 
 +    * ja, theoretisch ist es nicht unsere Aufgabe, das klar zu machen, wir vertreten die Studis 
 +    * wo kann hier ansetzten?​ 
 +    * am besten sollten an Schulen "Tag der offenen Türen"​ angeboten werden, wo Unis und Studenten Studiengänge vorstellen 
 +   
 +===== Resume ===== 
 +  * Das Problem liegt höchstwahrscheinlich daran, dass Erstsemester meistens nicht wissen, was es bedeutet zu studieren und welchen Aufwand ihr Studium erfordert. Schulen müssten ihre SchülerInnen besser auf das Studienleben vorbereiten.  
 +   
 +  * Schnupperstudium ist auch sinnvoll, aber zeitintensiv 
 +   
 +  * Viele Gründe liegen nicht in unserem Einflussgebiet,​ bzw. es gehört nicht zu unserer Aufgabe als Studierendenvertretung;​ 
 +   
 +  * Ministerien & Schulen könnten handeln, ​mit noch mehr Flyern etc. 
 +    * z.B. bei der Zeugnisausgabe im Abitur einen Flyer mitgeben nach dem Motto " Achtung Studium-vorher !richtig! informieren,​ dann erst bewerben"​ oder so ähnlich 
 +     
 +  * Fachschaften könnten als Hilfestellung Online-Eignungstests vorschlagen,​ um Kompetenzen ​zu testen 
 +    * können übergreifend seinüberall angeboten werden etc. 
 +    * muss vor der Immatrikulation passieren ( an Schulen ​oder zum Tag der offenen Tür) 
 +    * Thema für die nächste ​BuFaTa ​(AK Eignungstest)  
 +   
 +  * Meinung des AKs ist: von unserer Seite wurde alles ausgearbeitet ​und es kann nicht mehr so viel gemacht werden; 
 +    * die Schulen wären evtl. in der Pflicht mehr zur Vorbereitung zu tun. 
 +    * die vorgeschlagenen Lösungen denken einen großen Teil der Abbrecher ab; 
 +    * falsch gewählte Studiengänge können von unserer Seite her schwer angegangen werden. 
 +    ​
  
-  - Zwei Leerzeichen zu beginn der Zeile +===== Ende ===== 
-  - Bindestriche geben eine Aufzählung +Beginn: 17:20 Uhr\\ 
-  * Sternchen einen tollen Kasten +Ende18:42 Uhr \\ 
-  - Aufzählung mit einrücken,​ +Der AK ist fertig.
-    - nochmal zwei Leerzeichen +
-  * Beim Sternchen,​ +
-    * passiert nicht so viel :-(+
  
-===== Problemlösungen ===== 
-Alkohol ist keine Lösung sondern ein Destillat, Fließtexte sind auch immer gut ... 
- 
-==== Vorschlag 1 ==== 
-Vorschläge nicht aufzählen sonder mit Einzelüberschriften versehen damit Sie im Inhaltsverzeichnis auftauchen, wir arbeiten konstruktiv an unserer Gesellschaft mit LOL 
- 
-==== Vorschlag 2 ==== 
- 
-=== Noch besser eingegrenzter Vorschlag === 
- 
-== Der perfekte Vorschlag ​ == 
-Die Lösung in der Box oder Erde ...  
- 
-  Fest gemauert in der Erden 
-  Steht die Form aus Lehm gebrannt. 
-  Heute muß die Glocke werden! 
-  Frisch, Gesellen, seyd zur Hand! 
-  Von der Stirne heiß 
-  Rinnen muß der Schweiß, 
-  Soll das Werk den Meister loben; 
-  Doch der Segen kommt von oben. 
- 
-===== Ende ===== 
-Beginn: 14:30 Uhr\\ 
-Ende: 17:30 Uhr \\ 
-Der AK ist fertig / nicht fertig / sollte auf weiteren Tagungen besprochen werden 
  
  


Die hier im BuFaTa ET Wiki dargestellten Arbeitsdokumente sind Einzelbeiträge der jeweiligen Autoren und i.d.R. nicht repräsentativ für die BuFaTa ET als Organisation. Veröffentlichte Beschlüsse und Stellungnahmen der BuFaTa ET befinden sich ausschließlich auf der offiziellen Homepage.
arbeitskreise/abbrecherquote/protokoll_wien2016.txt · Zuletzt geändert: 10.12.2016 18:44 von frankr