BuFaTa ET Wiki

Das Wiki der Bundesfachschaftentagung Elektrotechnik

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


arbeitskreise:umweltschutz_in_der_studierendenschaft_und_der_elektrotechnik:protokoll_umweltschutz_darmstadt2019

Protokoll

BuFaTa WiSe19
Anwesend: Charlotte (KIT), Max (TU Dresden), Nikita (TU Dresden), Wilhelm (TU Dresden), Marcus (TU Dresden), Maria Friedo(Htw Berlin), Jill Dorozalla (Htw Berlin), Maxi Blei (Htw Berlin), Niklas (TU Ilmenau), Tilman Räuker (LUH), Khaoula MissaOUI ;-) (LUH), Paul (HM), Leon (HM)
Leitung des AK: Charlotte (KIT)
Protokoll: Max

Einführung

Jede Fachschaft stellt den aktuellen Stand von Umwelt-Maßnahmen an ihrer Hochschule vor.

Uni Hannover

Fachrat ET

  • Grüner Fachrat - Arbeitsgruppe
    • Setzen sich gegen Resourcenverschwendung ein
    • Beispiele: Siebdruck für alte Shirts als Merch,
    • Eventuell Mehrwegbecher (logistische Problematiken)
  • Treffen mit Umweltbeauftragten der Uni ergab, dass noch wenig Druck auf Präsidium existiert
  • Eine Ethik AG mit unterstützung von Professoren wurde gegründet
    • Ziel wäre, dass eine Art 'Ethik'-Veranstaltung im Pflichtteil des Studiums verankert ist
  • Vegane Gerichte werden zu Veranstaltungen angeboten, es wird regionales Bier bestellt ;-)

Die Uni

Studentenwerk

  • Bietet vegane Gerichte an
  • Es wird auf regionale Produkte geachtet
  • Mensa Restessen wird weggeschmissen

TU Dresden

  • TUUWI (TU Umweltinitiative) als Arbeitsgruppe aus Studierenden für Umweltbelange an der Uni
  • je Semester ca. 2 Umweltringvorlesungen organisiert von der TUUWI
  • Kommxission Umwelt berät Rektorat in Umweltfragen (hautsächlich Profs & Angestellte)
  • Einsatz von Fachschatflern die sich innerhalb der FSRe für Umweltpolitische Belange einsetzen
  • aktuell 5./6. November 2019: „A Roadmap to Sustainable Univerities“ Konferenz für nachhaltige Entwicklung an Universitäten
  • Wer eigene Kaffeebecher mitbringt in die Mensa spart Geld→ weniger Einwegbecher
  • Einweg-Verpackung kostet extra
  • Vorschläge/Baustellen/Wünsche:
    • 100% Strom aus Erneuerbaren Energien
    • Campus mit weniger PKW/mehr Fußgängerzonen
    • (Wahl-)Pflichtfächer zu nachhaltiger Entwicklung etc.
    • energetische Sanierung auf höchstem Niveau
    • ambitionierter gesamtuniversitärer Entwicklungsplan
    • Beschaffung/Einkauf nach Kriterien der Nachhaltigkeit
    • weitere Verbesserungen bei den Mensen (Regionalität,…)

HTW Berlin

  • Rabatt auf Kaffee bei eigenen Kaffeebechern
  • Fridays for Future wird beworben
  • Public Climate School (Forum, um sich über Klimawandel auszutauschen)
  • Mülltrennung
  • Hinweisschilder, dass das Licht in jedem Raum ausgeschaltet wird
  • EMAS (Eco-Management and Audit Scheme): ermöglicht systematische Erfassung und Darstellung unserer Umweltleistung
    • 37 Tonnen Papier, 10.503 Megawattstunden Energie für Wärme, 5.424 Megawattstunden für Strom, 22.666 Kubikmeter Wasser (alles pro Jahr)
  • Solarthermieanlage für Aufbereitung von Warmwasser in Sporthalle
  • Ladesäule für Elektroautos
  • Studiengang regenerative Energien
  • Plusenergiesolarhaus: im Rahmen eines Wettbewerbs wurde ein Haus gebaut mit:
    • solaraktivem Sonnenschutz
    • reversible Wärmepumpe
    • Deckenelemente mit Wasser durchströmt zur Flächenheizung und -kühlung
  • Mehrwegbecher für Veranstaltungen

TU Ilmenau

  • Alle Studi-Gremien sehr gut vernetzt:
    • gehen zusammen zu FFF, wird auch beworben
    • Ex-Dekan der Fakultät für Wirschaftswissenschaften u. Medien ist Leiter der Grünen-HS-Gruppe –> Unterstützung der Studis
    • Müllsammelaktionen gemeinsam mit Studi-Vereinen (Ilmpuls, nachhaltiges Festival) aber auch externen Vereinen (Radsportclub, Critical Mass)
    • Mehrwegbecher des StuRas für alle gegen Pfand ausleihbar
  • Rererat des StuRas für Sport, Umwelt und Gesundheit:
    • Beobachtung aller Instanzen und Ermahnung zur Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit
    • leider nicht sonderlich gut besetzt und Arbeit nicht wirklich effizient
    • haben als Fachschaft auch schon mal Tadel bekommen, da wir auf Partys viele Batterien verschwendet haben
  • Neubauten der Uni erhalten in der Regel immer eine PV-Anlage:
    • aktuell 3 Neubauprojekte, die notwendige Merkmale bereits vorgesehen haben
    • zusätzlich Ladesäulen für E-Autos
  • Kein Universitätsgremium, das sich mit Umweltbelangen beschäftigt
  • Studierendenwerk sehr engagiert
    • Regionale Speisen, Lebensmittel
    • Mehrwegbecher für Kaffee, leider noch zum Kaufen und nicht mit Pfandsystem
    • Aber Problem: Mülltrennung im Wohnheim

Hochschule München

  • Es gibt ein Fach „Nachhatltige Produktentwicklung“, Umweltschutz spielt aber eher untergeordnete Rolle
  • PV auf dem Dach (eher Forschung, liefert aber auch Strom)
  • relativ neuer Studiengang „regenerative Energien“
  • im Stucafe gibts Porzellan Tassen für Kaffee, leider nur wenn das Cafe offen hat, sonst mehrweg Becher aus Pappe, keine Preisunterschiede
  • Mülltrennung nur Papier-Restmüll
  • „Institute for Sustainable Energy Systems“ gegründet (Energieumwandlung, -verteilung, -speicherung)
  • Verbundprojekt „NuData Campus“ soll Gebäudebetrieb optimieren
    • kein aktives Gremium für Nachhaltigkeit/Umweltschutz

KIT

  • VS hat sich verpflichtet auf Flyer zu verzichten
  • Fridays for Future Demo beworben
  • keine Pflichtveranstaltungen im Lehrplan :(
  • AKK verkauft Kaffee in Tassen
  • Shuttle-Bus mit Brennstoffzelle
  • kein aktives Gremium was sich um Nachhaltigkeit kümmert

OTH Regensburg

  • neu etabliert „Netzwerk Nachhaltigkeit“ (studentisch und uniübergreifend)
  • Solaranlagen auf den Dächern
  • regelmäßige Clean up Aktionen an Campus und in der Stadt
  • Einweg Becher Problem
  • Fridays for Future wird beworben startet vom Campus aus „Students for Future“
  • fest etablierter Studiengang regnerative Energien und Energieeffizienz

Brainstorming

Ideensammlung für zukünftiges Engagement:

Lehrveranstaltungen mit Umweltfokus

  • bestehende Lehrveranstaltungen:
    • Energieeffizienz
    • Energie und Umweltrecht
    • Studium generale:
      • Ringvorlesungen, Weg in postfossile Welt → fachübergreifende Veranstaltungen
  • Inhalte im Modul Energie- und Umwelt OTH Regensburg
    • Definition Umwelt und Umwelteinflüsse
    • Ökologische Zusammenhänge und Wirkungsmechanismen
    • Nachhaltigkeit
    • Beispiele verschiedenener Ökosysteme
    • Störungen des ökologischen Gleichgewichtes und deren Folgen
    • Gesetzliche Regelunge, Fallbeispiele
    • Gesellschaftliche Randbedingungen
    • Umweltrelevante Indikatoren (an Hand von Fallbeispielen)
    • Lernziele/Lernergebnisse/Kompetenzen
    • Kenntnisse:
      • Verständnis der ökologischen Zusammenhänge und Auswirkungen
      • Kenntisse der wichtigsten Gesetze und Normen des Umweltschutzes Kompetenzen
      • Kompetenz in Anwendung von Verfahren zur Bewertung der ökologischen Relevanz einer Technologie
  • Inhalte im Modul Umweltökonomie der TU Ilmenau: https://www.tu-ilmenau.de/de/fiw/lehre/umweltoekonomie/
  • Wünsche für Vorlesungsinhalte:
    • Lebenszyklusbetrachtung
    • Materialauswahl (Gefahrenpotenzial, Herkunft, Verfügbarkeit, Umweltauswirkungen)
    • Technikfolgenabschätzung
    • eine Ethik-Vorlesung für Ingenieure
    • Pflichtveranstaltung, damit alle mal über bestimmte Themen nachdenken
    • Einbringung im späten Bachelor-Studium, um frühe Achtsamkeit zu fördern
    • Problemstellung: Wie wird ein ganzes Modul aus z.B. einzelnen Seminaren; Prüfungsform schwierig
      • Evt mit Ethik kombinieren, sodass ganzes Modul herauskommt
    • Kreisläufe und gesellschaftliche Entwicklung
    • Sensibilisierung für Klimakommunikation die den gesellschaftlichen Wandel vorran bringt
    • Gesetzes- und Rechtskmponente (zB zu Einspeisung) nur für Energietechniker von Belang
  • Maßnahmen:
  • Idee an Studienkommission herantragen
  • Professoren ansprechen ob Interesse besteht
  • Lehrkonzept überlegen und vorstellen: zB Seminar, überfachliche Qualifikation, Thema in Vorlesung einbetten
  • Professoren durch Studierendenfragen in Lehrveranstaltungen motivieren/konfrontieren : Was passiert wenn das was wir gerade gebaut haben kaputt ist? Wie wird Stoff xyz abgebaut? Welche Umweltauswirkungen hat die Technologie?
  • Vorträge/Seminare organisieren
  • Asta, Hochschulegruppen, Referate zur Zusammenarbeit auf dem Gebiet motivieren

Maßnahmen der Fachschaft, Gremien

* wiederverwendbares Geschirr/ Becher bei Fachschaftsveranstaltungen (wenn nicht, dann Becher immer wieder nachfüllen) * Glasflaschen anbieten * Mülltrennung: Papier, Plasik, Restmüll und Glas (bei Partys und allgemein) * Fachschaft sollte sich mehr für die Optimierung von Licht- und Wärmesteuerung in der Uni einsetzten (Bewegungsmelder etc.)

  • Flyer reduzieren
    • Installation von digitalen Endgeräten für Informationsvermittlung (digitales schwarzes Brett)
  • Mehrwegprodukte in Erstibeuteln
  • Nachfüllen von Stiften von Fachschaft
  • Kugelschreibersammelaktion zum besseren recyclen
  • neue Produkte aus recycleten Materialien (z.B. Kugelschreiber aus Papier)
  • Verteilung von recycleten Blöcken
  • Benutzung von recycleten Klopapier
  • „Resterampe“ mit Resteessen aus der Mensa –> vielleicht für Obdachlose oder reduzierter Verkauf am nächsten Tag
  • digitalisierte Skripte für alle verfügbar - ausgedruckte Skripte im Copyshop (mit wiederverwendbaren Papier) kaufen
  • digitale Versionen von Lehr- und Übungsbüchern zum ausleihen
  • Kooperation mit Firmen für vergünstigte technische Geräte (z.B. Tablets) für die Studenten
  • Ausleihservice für Tablet oder Laptop
  • Fahrradausleihsystem für Stunden (kostenlos/ vergünstigt)
  • evtl. aus „Gewinnen“ Rücklagen für Umweltprojekte schaffen, wenn unangetastet spenden

Fazit

  • gute Anregungen, beim nächsten mal sollte man drüber reden was man getan hat
  • Sensibilisierung für die Thematik wurde erhöht
  • Fürs nächste Mal? Wie bastel ich mir eine Umwelt-Lehrveranstaltung
  • Vertreter*Innen aus weiteren Städten in Gespräche einbeziehen
  • der Weg zu CO2 Neutralität etc.ist noch weit^^
  • Schwerpunkt für nächste Sitzung: Inhalte einer Lehrveranstaltung zum Thema Umweltschutz + gesellschaftliche Transformation
  • Welche Maßnahmen ergeben Sinn? Wie kann man Dinge etablieren/ umsetzen?

Ende

Beginn: 9:20 Uhr
Ende: 11:45 Uhr
Der AK sollte auf weiteren Tagungen besprochen werden



Die hier im BuFaTa ET Wiki dargestellten Arbeitsdokumente sind Einzelbeiträge der jeweiligen Autoren und i.d.R. nicht repräsentativ für die BuFaTa ET als Organisation. Veröffentlichte Beschlüsse und Stellungnahmen der BuFaTa ET befinden sich ausschließlich auf der offiziellen Homepage.
arbeitskreise/umweltschutz_in_der_studierendenschaft_und_der_elektrotechnik/protokoll_umweltschutz_darmstadt2019.txt · Zuletzt geändert: 13.11.2019 18:16 von Wilhelm Müglich