BuFaTa ET Wiki

Das Wiki der Bundesfachschaftentagung Elektrotechnik

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


arbeitskreise:regelstudienzeit:start

Regelstudienzeit

Der AK befasst sich mit der Regelstudienzeit an Universitäten und in wie weit diese einzuhalten ist. Es werden Gründe für das Nichteinhalten der Regelstudienzeit gesammelt, und Lösungsansätze, welche von Fachschaften durchgesetzt werden können, aufgezeigt.

Zusammenfassung

Ziel des Arbeitskreises ist es explizit nicht, Studierende zum Studium in Regelstudienzeit zu zwingen, sondern vielmehr herauszuarbeiten, ob der Studienabschluss überhaupt in Regelstudienzeit möglich ist. Hierzu werden Gründe für das Überschreiten der Regelstudienzeit gesammelt und Maßnahmen herausgearbeitet, mit denen diese Situation verbessert werden kann.

Zentrale Themen

Der AK wurde in mehrere Arbeitsgruppen aufgeteilt, welche einzelne Unterthemen genauer besprochen haben. Die Unterthemen waren:

  • Prüfungen
  • Praktika
  • Abschluss- und Studienarbeiten
  • Sanktionierung seitens der Uni (bei Nichteinhaltung der Regelstudienzeit)
  • Studienfinanzierung

Erwartungen

Es sollten Empfehlungen für Fachschaften geschaffen werden, wie mit einzelnen Problemen im Zusammenhang zu Regelstudienzeit umgegangen werden kann. Es wurden dafür mehrere Punkte gesammelt, welche von den Fachschaften unterstützt werden sollten.

Emfehlungen für Arbeitsansätze für Fachschaften
  • Verpflichtendes Mentoring von Studierenden.
  • Umstrukturierung eines Studiums (bei Schlechter Prüfungsverteilung / nicht mehrere sehr schwere Prüfungen in einem Semester)
  • Realistische Verteilung der ECTS für Veranstaltungen
  • Abschluss und Studienarbeiten sollten zeitlich gedeckelt sein. Da der Student sich im Abhängigkeitsverhältnis zum Prüfer befindet, ist die Unileitung verpflichtet, dies durchzusetzen.
    • Finanzielle Sanktionierung für Prüfer, die sich nicht an die Zeitlimites halten.
    • Die Voraussetzung für den Beginn / Die Abgabe einer Studien- oder Abschlussarbeit darf nicht so restriktiv gewählt werden, dass diese zu einer Studienverlängerung führt. (z.B. Ein fehlendes Grundlagenfach)
  • rechtzeitige Bekanntgabe von Prüfungsterminen
  • Prüfungszahl im Gesetz festlegen
  • Prüfungswiederholungen in jedem Semester anbieten (gesetzliche Regelung z.B. in Prüfungsordnung)
  • Rechtlichen Schutz für Studierendenvertreter festlegen
    • z.B. Prüfung 2. Antritt mit einer Prüfungskommission
  • Freiversuche einführen, damit die Leute die Prüfungen nicht hinausschieben
  • Redundanzen vermeiden → bessere Absprache der Prof.
  • vergangene/ nichtbestandene Prüfungen im Urlaubssemester wiederholen zu dürfen

Protokolle



Die hier im BuFaTa ET Wiki dargestellten Arbeitsdokumente sind Einzelbeiträge der jeweiligen Autoren und i.d.R. nicht repräsentativ für die BuFaTa ET als Organisation. Veröffentlichte Beschlüsse und Stellungnahmen der BuFaTa ET befinden sich ausschließlich auf der offiziellen Homepage.
arbeitskreise/regelstudienzeit/start.txt · Zuletzt geändert: 05.03.2017 14:27 von saschak